Transitionen

 
Definition:
„Als Transitionen werden tiefgreifende Umstrukturierungen im Leben eines Menschen und die damit verbundenen Belastungen, Anpassungsleistungen und Lernprozesse bezeichnet.(…) Transitionen im Kindesalter entstehen durch Veränderungen der Familienstruktur, sowie durch den Eintritt in eine elementare Bildungseinrichtung oder den Übertritt in die nachfolgende Institution.“
(aus dem BildungsRahmenplan, S.22)
 
Schwerpunkte der Eingewöhnung:
Vor dem Eintritt in den Kindergarten
- Elternbrief mit allen wichtigen Informationen
- Kennenlernnachmittag vor Kindergartenbeginn für alle "neuen" Kinder
 
Verlauf der Eingewöhnung für neue Kinder:
- Die Eingewöhnung wird mit den Eltern individuell abgesprochen
- Trennungen anfangs kurz halten, Zeit immer weiter ausdehnen
- Eltern halten sich während der Anwesenheit im Kindergarten im Hintergrund
- Vereinbarte Abholzeiten müssen unbedingt eingehalten werden
 
Übergang in die Volksschule:
Um den Vorschulkindern den Übergang vom Kindergarten in die Schule zu erleichtern, gehen wir einmal wöchentlich für eine „Schulvorbereitungsstunde“ in ein Klassenzimmer der Volksschule Aldrans.
Die Kinder verlieren so die Angst vor der Schule und schaffen somit den Übergang von Kindergarten in Volksschule um einiges leichter. In dieser Stunde besuchen uns immer wieder LehrerInnen der Volksschule, damit Kinder und Lehrpersonen einander kennen lernen. Wir stehen in einem ständigen Austausch und Kontakt mit der Volksschule.