Offener Ansatz

 
Im Schülerhort wird zeitweise nach dem „Offenen Ansatz“ gearbeitet. Beim „Offenen Ansatz“ handelt es sich um ein allgemein anerkanntes pädagogisches Konzept, welches den gesetzlichen Vorgaben nach dem Tiroler Kinderbildungs- und Betreuungsgesetz entspricht und bei dem den Kindern die Möglichkeit eingeräumt wird, sich in frei gewählten Spielgruppen mit selbst gewählten Aktivitäten zu befassen.
 
Dies bedeutet, dass sich die Kinder, nach Absprache mit der Pädagogin, in Teilungsräume ohne direkte Aufsicht beschäftigen und dort alleine spielen dürfen. Dies hat zum Vorteil, dass die Kinder die Möglichkeit haben, ihren Bedürfnissen und Interessen (wie z.B. freies Spiel, soziale Kontakte, kreative Angebote,…) nachzugehen. Dadurch können die Kinder mitentscheiden, mitgestalten und eigenverantwortlich sowie selbständig tätig werden.