Das freie Spiel im Hort


Das kindliche Spiel ist die Grundlage des Lernens und der Erfahrungen, sowie der spielerische Erwerb von Fähigkeiten und Kompetenzen. Durch das Spiel setzt sich das Kind mit sich und seiner Umwelt auseinander und entwickelt dadurch seine eigene Identität.
 
Gerade Hortkinder erfahren durch das freie Spiel Entspannung und Ausgleich zum schulischen Lernen. Dadurch haben sie die Möglichkeit:
 
- sich vom Stress zu erholen
- Aggressionen abzubauen
- dem Bewegungsdrang nachzukommen
- die eigene Kreativität und Phantasie auszuleben
- die Geschlechtsidentität zu entwickeln (z.B. bei Rollenspielen)
- Freundschaften zu knüpfen
- in verschiedenen Sozialformen und Altersstufen tätig zu sein
- Spaß, Freude und Ungezwungenheit zu erfahren.