Wie gehen wir im Haus des Kindes mit religiösen Themen, Festen und Traditionen um?

 
- Die Mitarbeiterinnen begegnen Kindern und Eltern anderer Kulturen und Religionen mit Offenheit,
  Wertschätzung und Respekt.
 
- Im Sinne von Interkulturalität und Interreligiösität werden fremde Kulturen und Religionen, sowie
  unterschiedliche weltanschauliche und religiöse Traditionen als Bereicherung gesehen.
 
- Wir wünschen uns von allen Beteiligten eine offene und wertschätzende Haltung gegenüber dem
  christlichen Glauben und der damit einhergehenden Traditionen, die unsere Kultur prägen.
 
- Feste, Gebräuche und Traditionen basieren oft auf dem christlichen Glauben und sind ein fester
  Bestandteil im Jahreskreis.
 
- Wir orientieren uns an den Lebenswelten der Familien und deren Kinder und beziehen diese in unsere
  Arbeit ein.
 
- Wir möchten bei den Kindern das Interesse und die Wertschätzung für die eigene und für andere
  Kulturen wecken.
 
Die Vermittlung von Werten und die Unterstützung der Persönlichkeitsbildung von Kindern ist eine wesentliche Aufgabe von Kinderbetreuungseinrichtungen. Die Vorbildwirkung der Mitarbeiterinnen und der Eltern spielen dabei eine große Rolle.
 
Wir suchen das gemeinsame Gespräch mit den Eltern bei Fragen, Anliegen und unterschiedlichen Auffassungen, um eine gemeinsame Lösung zu finden.