Leitsätze und Leitgedanken des Trägers

 
Mit den folgenden Leitsätzen möchte der Gemeinderat von Aldrans sein Verständnis von Kinderbildung und Kinderbetreuung im Kontext der aktuellen und vielfältigen Lebenssituationen von Familien und ihren Kindern zum Ausdruck bringen und dadurch gleichzeitig die notwendige Transparenz schaffen, die für den konstruktiven Dialog aller Beteiligten im Sinne einer kontinuierlichen, gemeinsamen Weiterentwicklung erforderlich ist.
 
  • Das Haus des Kindes in Aldrans soll den Kindern und ihren Eltern als gemeinschaftlicher, kommunikativer Ort zu Verfügung stehen. Die Räume sind für Kinder konzipiert und entsprechen in ihrer Funktionalität den kindlichen Prinzipien der explorativen und erforschenden Auseinandersetzung mit der Umwelt. Kinder werden durch eine entsprechend vorbereitete Umgebung mit vielfältigen Anregungen in ihrem Lern- und Entwicklungsbedürfnis unterstützt und gefördert. Sie haben das Recht Ihre Umwelt mitzugestalten und sich in die Gemeinschaft einzubringen. So soll das Haus des Kindes ein Ort sein, an dem die unmittelbare Teilhabe der Kinder an der dörflichen Gemeinschaft sichtbar und spürbar wird.

 

  • Jedes Kind hat das Recht darauf, unabhängig von seinem sozialen, kulturellen und religiösen Hintergrund, gleich behandelt zu werden. In diesem Sinne ist uns die „Vielfalt“ der Menschen in unserer Gemeinschaft willkommen und wir betrachten sie als Bereicherung. Vielfalt und Individualität soll in verschiedenen Formen im Haus des Kindes Platz finden und von den Kindern, den Eltern und den MitarbeiterInnen gelebt werden. Als notwendige Basis hierfür gilt ein Miteinander Aller, das von Wertschätzung, Respekt und Toleranz geprägt ist.

 

  • Das Haus des Kindes ist nicht nur als Lern-  sondern vor allem als „Lebensraum“ der Kinder zu sehen. In einem „familiären“ Rahmen können sich Kinder wohlfühlen und Erfahrungen im sozialen Kontakt mit anderen Kindern und Erwachsenen, in der Wahrnehmung, in der Bewegung und im eigenständigen Handeln machen.

 

  • Die Einrichtung „Haus des Kindes“ ist mit allen Personen, die hier ein und ausgehen ein wichtiger Bestandteil der dörflichen Gemeinschaft und damit eingebettet in ein vielfältiges Netzwerk. Sie steht damit in unmittelbarem Kontakt mit der Gemeindeführung, den Eltern und Familien der Kinder, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Haus, der Schule und anderen dörflichen Einrichtungen. Durch Kooperationen und partnerschaftliche Haltungen werden für Kinder Übergänge erleichtert, z.B. von der Krippe in den Kindergarten oder vom Kindergarten in die Schule. Gleichzeitig wird dadurch aber auch die Teilhabe der Kinder an der dörflichen Gemeinschaft und deren Einrichtungen in ersten Schritten ermöglicht. Durch gezielte Kooperationen wird das Haus des Kindes eine Anlaufstelle für Eltern in verschiedensten Fragen und Anliegen rund um die Erziehung und Pflege von Kindern.

 

  • Mit der professionellen und liebevollen Betreuung der Kinder im Haus des Kindes sind qualifizierte MitarbeiterInnen beauftragt. Neben der Umsetzung zeitgemäßer pädagogischer Konzepte unter Berücksichtigung der individuellen Bedürfnisse der Kinder und in erziehungspartnerschaftlichem Austausch mit den Eltern, kommt den MitarbeiterInnen vor allem eine wichtige Vorbildfunktion zu. Aus diesem Grund sind neben der fachlichen Qualifikation der MitarbeiterInnen vor allem deren persönliche Kompetenzen von besonderer Bedeutung. Die Gemeinde Aldrans unterstützt demnach Ihre MitarbeiterInnen dabei, die pädagogische Professionalität und ihre Persönlichkeit weiter zu entwickeln.

 

  • Qualitätsentwicklungsprozesse und Teamentwicklung werden als notwendige und sinnvolle Maßnahmen erachtet, von denen letztendlich die Kinder profitieren. 
 
Bildung ist eine der wichtigsten Ressourcen unserer Gesellschaft und für eine gedeihliche Weiterentwicklung im Zeichen des Gemeinwohles und des Friedens von großer Bedeutung. Der Gemeinderat von Aldrans sieht mit dem Haus des Kindes seinen öffentlichen Auftrag darin,  durch das Schaffen geeigneter Infrastruktur und die qualitätsvolle Ausstattung derselben mit den erforderlichen Ressourcen, bestmögliche und für alle Familien leistbare Bildungs- und Betreuungsangebote zur Verfügung zu stellen und damit einen gesellschaftlichen Beitrag zu einer positiven Gesamtentwicklung zu leisten – im Dienste der Kinder und ihrer Familien.
 
(Verfasst vom Kinderbetreuungsausschuss des Gemeinderates Aldrans)